POWERFLEX® Shark Erfolgsgeschichte

Das Entfernen von Zinkresten aus Gewinden von verzinkten Teilen

Unser Kunde ist im Bereich der Feuer­ver­zin­kung tätig.
Das Unter­nehmen steht für Qualität, Liefer­treue und Flexi­bi­lität. Es stand aller­dings vor einer großen Heraus­for­de­rung bei der Stück­gut­ver­zin­kung im Tauch­ver­fahren, da es die Arbeits­pro­zesse in die Orga­ni­sa­tion inte­grieren musste und gleich­zeitig die Arbeits­si­cher­heit und Ergo­nomie für die Mitar­beiter, sowie die Produk­ti­vität verbes­sern wollte. Aufgrund der Anfor­de­rungen seiner Endkunden, wurden wir gebeten, uns mit der Proble­matik ausein­an­der­zu­setzen und eine Lösung zu finden.

Beim Feuer­ver­zinken werden die vorhan­denen Gewinde eben­falls verzinkt. Durch die dicke Zink­schicht, die auf die Gewinde aufge­tragen wird, sind diese nicht mehr einsatz­fähig gewesen. Das bedeutet, dass nach dem Verzinken der Über­schuss manuell ausge­fräst werden musste, um die Gewinde wieder nutzbar zu machen. Gleich­zeitig durfte nicht zu viel abge­tragen werden.

Durch den stetigen Austausch des Kunden mit unserem Außen­dienst­mit­ar­beiter, auch während Bera­tungs­be­su­chen vor Ort, haben wir die folgende Lösung erar­beitet. Es wurden für verschie­dene Gewin­de­größen je eine größere Gewinde­schneid­maschine „Shark“, so wie eine klei­nere „Tiger“- Maschine ange­schafft. Die Gewin­de­schneider bringen modi­fi­zierte Dreh­mo­mente auf, um den Über­schuss aus den Gewinden zu entfernen, ohne das aufge­tra­gene Mate­rial komplett zu entfernen. Beide Maschinen eignen sich hervor­ra­gend zum Nach­schneiden der Gewinde, da sie durch ihre Präzi­sion und Leicht­läu­fig­keit eigen­ständig den Anschnitt wieder­finden und den Zinküber­schuss entfernen.

Den Arbeits­schritt des Gewin­de­nach­schnei­dens mit den Gewin­de­schneid­ma­schinen zu erle­digen, spart viele Arbeits­stunden auf den vorhan­denen Fräs­ma­schinen. Ein erneutes Aufspannen auf die Fräse, nach dem Verzinken ist nicht mehr nötig.

Es müssen auch keine sepa­raten Fräs­pro­gramme geschrieben werden, bei denen nur die Gewinde abge­fahren werden.

Bei falschem Vorschub, oder klem­mendem Ausgleichs­futter auf der CNC- Maschine könnte ein kosten­in­ten­siver Werk­zeug­bruch entstehen. Ein solcher Bruch wird dank unseren Gewin­de­schneid­ma­schinen vermieden. Dies erspart unserem Kunden zudem lästiges Ausbohren, oder im schlimmsten Fall die Neupro­duk­tion des Werkstücks.

Die stärkste unserer elek­tri­schen Gewindeschneidmaschinen

Die elek­tri­sche Gewinde­schneid­maschine Roscamat Shark ist die stärkste unserer Maschinen. Diese kann Gewinde bis M36 in Stahl und M42 in Alu schneiden. Über verschie­dene Wech­sel­ge­triebe hat man die Möglich­keit klei­nere Gewinde mit sehr hoher Dreh­zahl und große mit starkem Dreh­mo­ment zu schneiden. Stan­dard­mäßig ist die Maschine mit einer Schnitt­ti­ef­en­ein­stel­lung ausge­stattet, die auto­ma­ti­sche in den Rück­lauf schaltet, sobald die vorein­ge­stellte und gewünschte Tiefe erreicht ist.
Das Eben­falls inklusiv enthal­tende Schmier­system, erhöht die Stand­zeit Ihrer Gewin­de­schneider und Gewin­de­former maßgeblich.
Dank der durch­dachten Konstruk­tion der Maschine ist Sie trotz Ihrer Stärke hand­lich, kompakt und verwindungssteif.

Hier geht es zum Produkt:

POWERFLEX® Shark

Unser Service: Online-Produk­t­­prä­sen­­ta­tion

Erfahren Sie direkt von unseren Fach­be­ra­tern, zu welchem Einsatz­be­reich welche Maschinen passt und welches Maschine für Ihre Anfor­de­rungen am besten geeignet ist.

Ihre Produkt­präsen­tation:

Sie sagen wann:

Ihre Fragen & indi­vi­du­elle Beratung

kostenlos und unverbindlich

Mo.-Do. 10:00–17:00
Fr. 10:00–14:00
Menü